Home

Forschungsgruppe Thermische Verfahrenstechnik & Fluiddynamische Simulation am Institut für Verfahrenstechnik der Technischen Universität Wien

Über numerische Strömungssimulation in der Prozessauslegung und Energietechnologie:

Für die Detailauslegung von Prozessen ist Kenntnis über die Strömung in kritischen Bereichen von Apparaten notwendig. Diese Information beinhaltet typischerweise lokale Wärmeübergänge und Massentransport, Druckverlust, Geschwindigkeits- und Konzentrationsprofile, Turbulenz- und Mischverhalten. Numerische Strömungssimulation (CFD) ist eine wertvolle Methode, um diese Information durch das Lösen der bestimmenden Differentialgleichungen zu erhalten. CFD ersetzt Experimente nicht vollständig, ermöglicht jedoch detailierte Einblicke in Apparate wo experimentelle Daten nur schwer zugänglich sind.